Reisebericht: FKK-Campingplatz Rosenfelder Strand 2016

Wohnwagenfamilie

Aber soviel sei gesagt: 10 Tage Stellplatz inkl. Strom, Wohnwagen und PKW für 80 Euro (!) pro Erwachsenen und 15 Euro pro Kind ist ein unschlagbares Hammerangebot!

Als wir ankamen fanden sich bereits in allen Schaukästen die Ankündigungen zum Programm, bei dem wirklich für jeden etwas dabei war.

Programmübersicht
Programmübersicht
Wohnwagenfamilie
Programm im Detail

Das angenehme war, dass trotz des vielfältigen Angebotes man zu nichts gezwungen wurde. Frei nach dem Motto „Alles kann, nichts muss!“ konnte man zu den Veranstaltungen hingehen, oder eben sein eigenes Ding durchziehen.

Natürlich muss man bei dem bereits angesprochenen Preis irgendwo Abstriche machen und es kann nicht alles 5-Sterne sein.
Aber zu unserer Überraschung bezogen sich die Abstriche nur darauf, dass man nicht auf einer „normalen“ Parzelle stand, sondern gemeinsam mit den anderen Teilnehmern auf der „Urlauberwiese“. Dem geschuldet, dass die Veranstaltung ausverkauft war (kein Wunder!), waren die Stellplätze und der damit verbundene „Freiraum“ etwas enger gesteckt.

Wohnwagenfamilie
Die Stellplätze waren recht klein

Allerdings hatte sowohl der Platz selber, das Programm des DfK, als auch der Strand soviel zu bieten, dass wir so gut wie nie am Wohnwagen waren.

Wohnwagenfamilie
Der Strand lockt

Für die Kinder gab es neben dem tollen Spielplatz (Foto) auch abwechslungsreiche Beschäftigung, wie z.B. die Wasserseifenrutsche (keine Fotos, da nur nackt gerutscht werden darf), Bastelangebote in Haralds rollender Bastelkiste, Zirkuskurse, Kinderdisco, usw.

Wohnwagenfamilie
Spielplatz auf dem Campingplatz
Wohnwagenfamilie
Haralds rollende Bastelkiste (Quelle: http://www.meehrerleben.de/mehrerleben/index.php/bericht2013)
Wohnwagenfamilie
Abendstimmung am Ostseestrand

Und damit auch „die Großen“ nicht zu kurz kommen, gab es jeden Abend ab 19 Uhr eine große Grillveranstaltung mit Disco, Karaoke, Tanz und abwechslungsreichem Programm.

Unser Fazit: Eine rundum gelungene Veranstaltung, toller sauberer und großer Platz, auf dem FKK wirklich noch gelebt wird. Niemand schaut dich komisch an, wenn du am Abend unter 100  „Angezogenen“ einer der wenigen „Nackten“ in der Disco bist, weil du eben nicht frierst.

Wir kommen wieder!

Wer noch ein paar mehr Bilder sehen möchte, hier geht es zum öffentlichen Album (natürlich nicht mit ganz so vielen Bildern, was eben der Tatsache geschuldet ist, dass es sich um einen FKK-Urlaub handelte)  🙂

 

Deine Wohnwagenfamilie


Campingflohmarkt

Artikel empfehlen auf:

2 Gedanken zu „Reisebericht: FKK-Campingplatz Rosenfelder Strand 2016

  1. Pingback: Urlaub 2017 – Mee(h)rerleben gebucht und bestätigt! – RiSiSaNi

  2. Pingback: Reisebericht: FKK-Camping Rosenfelder Strand 2017 – Wohnwagenfamilie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*